Besuch beim 24-Stunden-Enduro-Rennen in Brand (Brandenburg)

Heißes Wetter und der märkische Sand prägte unseren Besuch am Samstag beim Beginn des 24-Stunden-Rennen am Tropical Island nahe Brand im brandenburgischen Landkreis Dahme-Spree.

Zu zweit hatten wir uns aufgemacht und kamen leider so spät an, dass wir den Start nicht mehr mitbekamen. Unglaubliche 9 Euro Eintritt verlangte man dann von uns beim „Eintritt“. Das hieß, eine Frau hielt uns an der Zufahrt auf und forderte von uns 18 Eier bevor wir weiter durften. Wir dachten, dafür kriegt man was geboten, aber das hielt sich in Grenzen. Eigentlich gabs nüscht.

Action: heiße Kämpfe um den Sieg

Mein persönliches Mitleid bekam dieser Fahrer. Er musste die „tonnenschwere“ Gummikuh durch den Zuckersand prügeln. Man sah ihm die Qualen an.

Gigantisch: Gummikuh durch märkischen Sand

Ein ganz besonderes Schmankerl hielt Petrus für uns bereit: Über der Strecke und der gigantischen Hülle der ehemaligen Cargolifter-Halle spannte sich plötzlich mindestens eine halbe Stunde ein Regenbogen auf.

Großartige Optik: Enduro-Rennen vor einem Hammer-Regenbogen

Irgendwann merkte man auch, warum es diesen Regenbogen gab. Denn ein kleiner Regenschauer verwandelte die Staubschicht auf unseren Helmen und Klamotten in eine schöne Kruste, denn die Sonne ließ das Regenwasser schnell trocknen…

Mal sehen ob wir es noch hinkriegen, die Videoschnipsel, zu einem kleinen Clip zurechtzuschneiden.

Ich hoffe, beim Veranstalter gibt’s dann noch ein paar weitere Infos zu den Ergebnissen!

Mittlerweile gibt’s auch noch eine Seite mit Fotos!

12. Mai 2008 von Linus

 
 

Nie wieder einen Beitrag verpassen mit dem individuellen Benachrichtigungsservice!

 
 

Andere Artikel



Kommentare, Fragen und Tipps

4 Beiträge zu “Besuch beim 24-Stunden-Enduro-Rennen in Brand (Brandenburg)”

  1. Thomas schreibt am 14. Mai 2008 um 09:07:

    Der Eintritt € 9,00 ist in der Tat nicht gerechtfertigt.
    Aber, geboten wurde schon etwas: 24 Stunden Mensch & Maschine gegen brandenburgen Sand. Zugegebener Maßen wäre ich als Zuschauer auch eher gelangweilt. Hier hätten aber Frittenbuden und Bierzelt auch nicht geholfen. Das Zuschauer-Paket für € 39,00 Trop-Island und Rennen empfand ich als etwas überzogen. Hier hätten € 20,00 gelangt um Zuschauer auch zum „Baden“ zu animieren.

  2. Linus schreibt am 14. Mai 2008 um 20:20:

    Hey Thomas, auf jeden Fall war die Hauptattraktion das Rennen, das ich echt ganz gut fand, obwohl ich keine Ahnung hatte, wer die Fahrer waren. Über einen Fünfer hätte ich auch nicht gemeckert 😉
    Interessant finde ich, dass man normalerweise für solche Rennen gar keinen Eintritt bezahlt – hab ich jedenfalls gehört…

  3. Sonja schreibt am 16. Mai 2008 um 09:53:

    hey leute!

    also ich war schon auf so ähnlichen rennen und da war aber deutlich mehr eintritt also nur 9 euro.
    ist doch schon ein großer organisatorischer und finanzieller aufwand so was auf die beine zu stellen.

    fahrer waren cool.
    meine favoriten waren gut, aber nicht so super gut wie sonst immer!!!

    wenn man ganz normal einen tag baden/thermen fahrt, ist das auch so teuer

    lg sonja
    auch oberösterreich

  4. Technikfreun.de » 24-Stunden-Rennen - Videoschnipsel schreibt am 30. Mai 2008 um 06:51:

    […] der Linus auf dem 24-Stunden-Rennen in Brand in der Nähe des Tropical Islands war, hat er mir einige Videoschnipsel zukommen lassen. Auf Grund […]

Hier kann man den Artikel kommentieren, eine Frage stellen oder etwas ergänzen.

Wir müssen uns aber ohne Angabe von Gründen vorbehalten, hier Hinterlassenes zu kürzen oder zu löschen.

Themenbereiche