HIGH END 2008 (München)

Hallo, Freunde der gepflegten Unterhaltung.

Für alle die schon immer einen etwas höheren Anspruch hatten was guten Klang betrifft gab es heuer die HIGH END in München. Dies ist eine Technik-Messe auf der namenhafte Firmen ihre exquisite Produktpalette präsentieren. Das Spektrum reicht von Silber-Kabeln über Gold-Verstärker bis hin zum Diamant-Hochtöner und erfüllt somit ganz die GSKR*-Regel.

Von oben

Eternal ARTS Gold-Verstärker

Da meine Ansprüche relativ niedrig sind und ich mit meinen selbstgebauten Klangstrahlern schon zufrieden bin, trat ich der Veranstaltung eher skeptisch gegenüber.

Visaton Topas - Marke Eigenbau

Doch mein Misstrauen hatte sich binnen kürzester Zeit schlagartig in Begeisterung verwandelt. Es ist unbeschreiblich wie klar und deutlich selbst feinste Nuancen wiedergegeben werden konnten. Auch die Ortsauflösung einzelner Instrumente aus einem Orchester heraus war überwältigend. Leider sind die hier präsentierten Bilder nur visueller Natur und können das brillante Klangerlebtes in keinster Weise widerspiegeln. Dennoch hoffe ich euch damit einen kleinen Einblick zu verschaffen.

Göbel-Biegewellenwandler am Lindemann-Verstärker

Martin Logan - Summit

MBL - Radialstrahler

B&W - Nautilus

Gehäuse mit gefalteter Transmissionslinie

Gefaltete Folienmembran (Air-Motion-Transformer-Prinzip)

Jadis DA88S

Unplugged

Für all diejenigen die Interesse an wahrer binauraler Wahrnehmung haben, sei noch gesagt, besucht die HIGH END in München solange ihr jung seid…

_________________________

*Geld spielt keine Rolle

18. Mai 2008 von Volker

 
 

Nie wieder einen Beitrag verpassen mit dem individuellen Benachrichtigungsservice!

 
 

Andere Artikel



Kommentare, Fragen und Tipps

Ein Beitrag zu “HIGH END 2008 (München)”

  1. Christian schreibt am 18. Mai 2008 um 19:51:

    …besucht die HIGH END solange ihr jung seid…
    …und setzt schonmal einen Bausparvertrag auf, damit Ihr Euch in 20 Jahren auch das Objekt der Begierde leisten könnt. 😉

Hier kann man den Artikel kommentieren, eine Frage stellen oder etwas ergänzen.

Wir müssen uns aber ohne Angabe von Gründen vorbehalten, hier Hinterlassenes zu kürzen oder zu löschen.

Themenbereiche