KTM Battle Duke

Nachdem mein alter, originaler Motor in der KTM nach 50 Tkm sein Pleuellager pulverisiert hatte, war ich quasi gezwungen ’nen Motor zu kaufen, der zufällig gerade von einem Duke-Kollegen angeboten wurde. So ein Ding hätt ich mir sonst nicht mal erträumt.

Aber es musste natürlich schnell gehen, damit ich wieder fahren konnte…

Deshalb kam’s nicht auf 2 bis 3 Hunderter mehr an, und deshalb hat das Baby nun ein starkes Herz:

  • mit 660 cc, (anstatt 609 cc),
  • zusätzliche 2. Ölpumpe mit vergrößerten Kanälen,
  • Spezial-Kolben und bearbeitetem Kopf.
  • ebenfalls deutlich größere und begradigte Kanäle.

Soll angeblich 66 Pferdchen haben, die am Rad drehen (am Rad!)

Das werd ich noch bei Gelegenheit testen, ob die auch mit meiner dem gegenüber abgeänderten Konfiguration (Eigenbau-Auspuff anstatt Akrapovic kompletti und 40er Mikuni TM anstatt 41er Keihin FCR Vergaser) noch alle vollzählig sind. Geht jedenfalls sehr kernig zur Sache.

Somit ist der ofen jetzt mit dem abgestimmten und überholten Fahrwerk wie neu, oder besser.

Die Gabel aus der Duke 2 ist ja schon ’ne weile drin, nun ist noch ne schwarz eloxierte Duke 2-Schwinge im Einsatz. Der neue Auspuff war ja schon Ende April fertig.

Alu-Heckrahmen und Sitzbank von der LC4 SuperCompetition, fahrfertig mit vollem Tank 130 kg Kampfgewicht.

So mal kurzzeitig im Strassenoutfit zu Testzwecken 😉

Und letztes Wochenende auf dem ersten Kartbahneinsatz nach den operativen Eingriffen :

15.07.2013    die Evolution geht weiter :

in der Zwischenzeit weiter geändert :

  • endlich den tollen Mikuni gegen den noch viieeel tolleren Keihin FCR getauscht
  • endlich das Riesen-12 l-Faß gegen n kleineren 9 l Tank mit entsprechend angepassten Tankflügeln getauscht.
  • Bremszange der Duke 3 mit Adapter montiert
  • 195er Magura-Bremspumpe
  • Stahlbus Enlüfterschraube an der Bremszange
  • voll schwimmende Flame-Bremsscheibe
  • 5″ Felge am Hinterrad

demnächst kommt noch n 16,5″ Vorderrad einer SMR. liegt schon hier, braucht nur noch passende Buchsen

CIMG3253klein

Aktueller Stand der Battle Duke

Das Baby dient nur noch als reines Track-Monster

und ist da inzwischen fast immer die älteste …

18. Juni 2008 von LuCY

 
 

Nie wieder einen Beitrag verpassen mit dem individuellen Benachrichtigungsservice!

 
 

Andere Artikel



Kommentare, Fragen und Tipps

12 Beiträge zu “KTM Battle Duke”

  1. Christian schreibt am 01. Juli 2008 um 20:56:

    Krass geile Möhre!
    Macht bestimmt richtig Laune.

  2. luCY schreibt am 04. Juli 2008 um 19:21:

    yepp machtse , und wie !!!

    😉

  3. Super Six 2008 am Harzring : Technikfreun.de schreibt am 25. Oktober 2008 um 20:10:

    […] am Harzring wurde erstmal das Wemseisen (die Battle Duke) und das Equipment in der Box verstaut und anschließend das Eintreffen der anderen Teams und […]

  4. GeneralKastor schreibt am 07. März 2009 um 11:27:

    Hi,
    many compliments about your ktm duke, fantastic…..
    Spectacular the rear exhaust inside-mid position.
    I would like to know if it’s self made or you bought it in bike shop. In this case what’s the brand ?
    akrapovic? arrow? ecc, ecc ?
    danke.
    best regards from italy.

    paul

  5. luCY schreibt am 13. März 2009 um 15:57:

    thanx Paul,

    the exhaust is a „one-off“.
    made by myself. it’s meanwhile the 2nd version.
    completely made from stainless steel.

    greetz
    luCY

  6. Salto schreibt am 06. Mai 2009 um 09:07:

    HI,
    deine Duke ist der Hammer, hab selbst eine von 95, noch im Originalzustand=(
    hast du da Baupläne für den Alu-Heckrahmen und der Sitzbank 😛

    duke, Ivan

  7. luCY schreibt am 06. Mai 2009 um 19:58:

    Danke Ivan
    🙂

    die baupläne für den alu-heckrahmen und die sitzbank liegen in Mattighofen bei KTM 😉
    sprich sind teile von ner LC4 Supercompetition.

    greetz
    Lucy

  8. Salto schreibt am 22. September 2009 um 14:48:

    Hi,
    nochmal ne frage;
    werde diesen Winter meiner Duke mit 38000Km den Motor überholen. Kannst du mir hier was in Sachen sterkes Herz ein paar Tips geben?

    grüße,
    Ivan

  9. Andreas schreibt am 15. Juli 2013 um 15:53:

    Hi, ich finde deine duke richtig geil, hab selbst ne 620er die ich gerade umbauen will, hab schon aluheck und alles andere von der sc, also sitzbank tank usw. kannst du mir sagen was das für eine startnummertafel ist? was hat die schwinge und gabel der duke2 gebracht? gings da um gewicht, oder sind die besser, wenn besser was ist besser?! gruß Andreas.

  10. LuCY schreibt am 15. Juli 2013 um 19:35:

    Hi Andreas,
    Danke.
    die startnummerntafel ist irgendeine universale vom orangen dealer.
    die schwinge ist prinzipiell baugleich. lediglich die außenseiten der kastenprofile stehen oben und unten in längsrichtung ca 5 – 7 mm über das eigentliche kastenprofil über
    und sind außerdem in längsrichtung mittig dicker profiliert und somit etwas stabiler, verwindungssteifer.
    die alte gabel war verschlissen und die überholung teurer als ne gebrauchte 2er-gabel vom orangen-händler.
    außerdem ist sie schwarz, hat mehr einstellmöglichkeiten (ob man die nun nutzt oder nicht)
    und schlußendlich konnte ich den alten bremssattel nicht mehr verwenden und musste auch noch die bremszange der 2er neu kaufen.
    die bremst auch noch besser. tztz
    schöne grüße
    luCY

  11. Andreas schreibt am 17. Juli 2013 um 17:21:

    hey danke für die antworten, und hab dein update gesehen, find ich gut das du damit weiter machst:)
    gibts eigentlich auch n video wo man den töff mal im einsatz erleben kann?

  12. LuCY schreibt am 18. Juli 2013 um 18:46:

    es gibt zwar das eine oder andere Video, aber leider nicht in meinem Zugriffsbereich

Hier kann man den Artikel kommentieren, eine Frage stellen oder etwas ergänzen.

Wir müssen uns aber ohne Angabe von Gründen vorbehalten, hier Hinterlassenes zu kürzen oder zu löschen.

Themenbereiche