Neue Cockpitverkleidung an einer KTM Duke I

Für die Umgestaltung des Cockpits einer KTM Duke I ist schon im Beitrag über den Bau einer Abdeckung der Instrumente und den Bau der Kontrollleuchten mit LEDs über die Veränderungen berichtet worden. Nun soll es darum gehen, wie man die obere Hälfte der schwarzen Abdeckung selber herstellen kann. Die Arbeitsschritte können auch für andere, kleinere Verkleidungsteile angewendet werden.

Da die eigentlichen Rundinstrumente kaputt sind, wollte ich nur noch die beiden oberen Höcker haben, die für das Aussehen des Motorrads eine erhebliche Rolle spielen. Die originale Abdeckung wollte ich aber nicht zerstören, so dass ich eine Abdeckung aus GFK (Glasfaserverstärkter Kunststoff) nachbaute.

Zuerst machte ich einen Abdruck vom oberen Teil in Gips. Dazu schmierte ich das Originalteil ordentlich mit Creme ein, damit ich es nach dem Aushärten vom Gips trennen kann, ohne die Form zu zerstören. Dann nahm ich die Glasfasermatten, schnitt sie grob zurecht und legte sie in die Form. Nach dem Anrühren des Zweikomponentengemisches tränkte ich die Matten in der Form, drückte alles ordentlich an und ließ das Harz aushärten.

Das rohe Teil kam heraus, nach dem die Gipsform vorsichtig kaputt gemacht worden ist. Es sah ziemlich grobschlächtig aus. Man konnte erkennen, dass das Andrücken nicht überall die Luftblasen herausgehen ließ (siehe auch Bild2).

Das Ergebnis nach dem ersten Schleifen im Vergleich zum Originalteil

Ein zeitaufwändiger Schleifprozess begann, der die äußere Form endgültig festlegte. Nach Abschluss dieser Arbeit wurden dann die Fehler des Herstellungsprozesses komplett sichtbar, so dass diese mittels Spachtel beseitigt werden konnten.

Die Unebenheiten müssen noch ausgeglichen werden

Für die Befestigung am Motorrad wurden die beiden originalen Stifte einfach mit zwei Schrauben nachempfunden, mit deren Gewinde sich prima die Verkleidung anschrauben lässt. Die beiden Schrauben wurden direkt im ersten Gang mit hineinlaminiert.

Vormontiert am Motorrad

Das Spachteln hat natürlich einen erneuten Schleifprozess zur Folge, der nun mit Scheifpapier mit erheblich feinerer Körnung durchgeführt worden ist.

Nach dem Spachteln und Schleifen

Die baby-popo-glatte Oberfläche erhielt nun noch eine Farbschicht mit Mattschwarz.

Lackieren per Airbrush

Fertiges Teil

Nun fehlt noch die Montage der Verkleidung am Motorrad, das aber gerade Winterschlaf macht. Im Frühjahr wird dann ein Bild nachgeliefert – versprochen!

18. Februar 2009 von Linus

 
 

Nie wieder einen Beitrag verpassen mit dem individuellen Benachrichtigungsservice!

 
 

Andere Artikel



Kommentare, Fragen und Tipps

Ein Beitrag zu “Neue Cockpitverkleidung an einer KTM Duke I”

  1. Bilder von der fertigen Motorrad-Cockpitverkleidung : Technikfreun.de schreibt am 25. Juni 2009 um 20:59:

    […] es ist nicht Frühling, aber bei diesem Aprilwetter kommt man sich fast so vor. Wie auch immer war versprochen, dass es noch Fotos von der neuen GFK-Cockpitverkleidung der KTM Duke geben wird und nun hab ich […]

Hier kann man den Artikel kommentieren, eine Frage stellen oder etwas ergänzen.

Wir müssen uns aber ohne Angabe von Gründen vorbehalten, hier Hinterlassenes zu kürzen oder zu löschen.

Themenbereiche