Endlich – mein neues Fahrrad: Staiger Oregon 2009

Hallo zusammen,

habe mir vor kurzem ein Trekkingbike zugelegt: das Staiger Oregon 2009. Nachdem ich die erste längere Tour mit dem Rad gefahren bin, muss ich sagen, dass die investierten 1199 Euro sich wirklich gelohnt haben. Das Herrenfahrrad hat einen Listenpreis von 1399 Euro. Nach längerem Surfen im Netz habe ich herausgefunden, dass die Firma Kurbelix dieses Rad zum besten Preis anbietet.

Ein wichtiger Hinweis, was die Größe des Rahmens anbetrifft. Im Netz befinden sich viele Tools, die nach Angabe Eurer Größe die „richtige“ Rahmengröße ausrechnen. Ich habe von zwei solchen Tools Gebrauch gemacht. Es kam raus, dass sich meine Größe von 179cm am besten für einen Rahmen von 54 bis 56cm eignet (Trekkingrad). Glücklicherweise bin ich zu dem Händler nach Niedersachsen hingefahren und habe dort verschiedene Räder in der Preisklasse von 900 bis 1500 Euro ausprobiert (in den Rahmengrößen 52 und 56cm). Es stellte sich heraus, dass die 56-er Rahmengröße für mich viel zu groß ist. Ich entschied mich somit für den Staiger Oregon (52cm). Ich würde Euch auf jeden Fall empfehlen bei einem Fahrradkauf verschiedene Räder auszuprobieren, da bei so einer Investition für ein Fahrrad wirklich alles passen muss.

Fühlt sich wohl: mein neues Staiger-Rad am Wasser

Fühlt sich wohl: mein neues Staiger Oregon am Wasser

Die Gründe für die Entscheidung waren vor allem das Gewicht: 13,6kg (wohne in der vierten Etage und schleppe das Fahrrad täglich hoch und runter 😉 ist aber wirklich nicht schlimm!). Wenn jemand ein noch leichteres Trekkingrad möchte, der/die sollte sich für den STAIGER Ontario entscheiden. Dieses Rad hat einen Rahmen aus Carbon, ist mit seinen 10,9kg das leichteste serienmäßig hergestellte Trekkingbike. Anderen Grund für die Erwerbung des Staiger Oregons spielte die komplette Shimano XT-Austattung, sowie die MAGURA-Hydraulikbremsen.

Alles interessante zu dem Staiger Oregon wie die ganzen technischen Komponenten usw. findet ihr auf der Seite des Herstellers.

16. Juli 2009 von Marcin

 
 

Nie wieder einen Beitrag verpassen mit dem individuellen Benachrichtigungsservice!

 
 

Andere Artikel



Kommentare, Fragen und Tipps

6 Beiträge zu “Endlich – mein neues Fahrrad: Staiger Oregon 2009”

  1. Stefan schreibt am 17. Juli 2009 um 22:57:

    schickes Bike, aber das Fahrad wirst du wohl mehr für die Stadt nutzen oder?

  2. martin schreibt am 18. Juli 2009 um 11:32:

    naja, es ist eigentlich so ne mischung zwischen einem stadtrad und einem geländerad. bis jetzt habe ich es mehr in der stadt genutzt, allerdings war ich schon auf waldwegen unterwegs und das geht sehr gut. der untergrund muss natürlich möglichst fest sein, da die reifen relativ dünn und somit das fahren auf sandigen pisten unmöglich ist.

    martin

  3. Linus schreibt am 18. Juli 2009 um 11:53:

    Außerdem fährt er damit auch weite Strecken über Land, wie er mir zu berichten wusste 😉 – wenn nicht mal wieder nicht endender Regen ein Strich durch die Rechnung macht…

  4. Adi schreibt am 19. Mai 2010 um 12:06:

    Hallöle,
    ich habe mir das Staiger Oregon 2010 zugelegt und bin sehr zufrieden. Wichtig wäre noch anzumerken, das bei der Rahmenberechnung die „Schritthöhe“ sehr wichtig ist und nicht nur die Körpergröße. Mit meinen 180 cm Körpergröße ist der 56er Rahmen durchaus passend.

  5. Harry schreibt am 30. Mai 2010 um 11:54:

    Hallo,
    ich habe mir das 56 er Staiger Oregon 2010 zugelegt.
    Bereits nach der ersten kleinen Spritztour war ich von dem Staiger Oregon begeistert. Es Überzeugt in der sehr guten Verarbeitung und im Gewicht. Mit gerade mal 13,7 kg ist das Staiger für ein vollausgestattetes Trekkingrad eines der leichtesten auf dem Markt.

  6. aeon schreibt am 18. Juni 2013 um 19:04:

    Hm, Carbohnrahmen bei einem Trekkingrad? Ist das nicht zu gefährlich? Einmal auf einen Stein gefallen, und hin ist das gute Stück – oder leige ich da falsch?

    Ich tendiere (2013) gerade zum Ontario – der Rahmen ist aus CroMo, das ding soll aber trotzdem nur 14.8 kg bei kleinster Rahmengröße wiegen.

Hier kann man den Artikel kommentieren, eine Frage stellen oder etwas ergänzen.

Wir müssen uns aber ohne Angabe von Gründen vorbehalten, hier Hinterlassenes zu kürzen oder zu löschen.

Themenbereiche