Wenn die Waschmaschine streikt…

… oder: Die Antwort auf eine der wichtigsten Fragen in unserer modernen Gesellschaft.

Vor wenigen Tagen ist meine gute Billigstwaschmaschine in den Streik getreten. Es handelt sich dabei um eine SEG WA 1037T, die ich vor ca. 4 Jahren für schlanke 250€ neu erstanden habe – billiger ging damals nicht. Seither bietet sie wenig Grund zu Beanstandungen, was mich wirklich überrascht. Respekt! Sehr positiv und auch kaufentscheidend war dabei die vollständig digitale Steuerung. Eben diese Steuerung hat also neulich den Waschvorgang unterbrochen und durch diverse blinkende Lämpchen auf einen Fehler hingewiesen: Die Pumpe macht Probleme. Also nachschauen!

Hinter der Fußleiste befindet sich der Zugang

Hinter der Fußleiste befindet sich der Zugang zur Pumpe

Da die Waschmaschine noch voller Wasser stand, musste das erst einmal raus. Den Großteil konnte man durch das Bullauge entfernen. Der Rest wird dann auslaufen, wenn der Filter ausgebaut wird.

Wohin mit dem Restwasser?

Wohin mit dem Restwasser?

Hinter der schwarzen Abdeckung ist der Filter montiert, der verhindern soll, dass grober Dreck in die Pumpe gelangt. Wenn man den raus schraubt, dann kommt einem der gesamte Inhalt der Maschine entgegen, und es ist leider unmöglich, hier einen Eimer unter zu stellen.

Läuft gut ab.

Läuft gut ab.

Deshalb musste ein Teller her halten. Das funktioniert ganz gut und auch die Sauerei hält sich in Grenzen. Nach 5-6 Tellern war die Maschine dann leer und der Filter konnte entfernt werden.

Der Störenfried

Der Störenfried

Damit war dann auch schon der Störenfried gefunden, der die Pumpe blockierte.

Durch den Filter gewandert

Durch den Filter gewandert

Und die Frage, die die Menschheit seit der Erfindung der Waschmaschine beschäftigt beschäftigt, ist geklärt: Wenn Socken in der Waschmaschine verschwinden, dann wird man sie mit hoher Wahrscheinlichkeit in der Pumpe wieder finden.

Dahin gehen sie also, die Socken in der Waschmaschine

Dahin gehen sie also, die Socken in der Waschmaschine

Bei diesem wunderschönen Exemplar handelt es sich um ein Nylon-Damensöckchen, das einer Feinstrumpfhose sehr ähnlich ist. Im nassen Zustand werden die sehr klein und können durch den schmalen Spalt zwischen Trommel und Gummiwulst wandern. Um das zu verhindern, gibt es solche Säckchen, in denen man diesen Kleinkram waschen sollte. Man darf beim Befüllen der Maschine nur nichts übersehen…

Blick ins Innere

Blick ins Innere

Nachdem also die Verstopfung beseitigt und der Filter auch mal ordentlich gereinigt wurde, steht also weiteren 4 Jahren Waschvergnügen nichts mehr im Weg.

25. Oktober 2009 von Christian

 
 

Nie wieder einen Beitrag verpassen mit dem individuellen Benachrichtigungsservice!

 
 

Andere Artikel



Kommentare, Fragen und Tipps

6 Beiträge zu “Wenn die Waschmaschine streikt…”

  1. Linus schreibt am 26. Oktober 2009 um 20:42:

    Ein großes Geheimnis der Geschichte der Menschheit ist gelüftet!

  2. Wolfgang schreibt am 05. November 2009 um 08:42:

    Trotz der schwer überschaubaren digitalen Technik kann man also doch noch was selber reparieren 😉

  3. Gorsboth schreibt am 21. Mai 2013 um 22:30:

    Bei dieser Waschmaschine überdreht plötzlich der Schaltknopf und ist auch etwas in die Waschmaschine hineingerutscht. Was ist zu tun?
    Isolde Gorsboth

  4. Gorsboth schreibt am 21. Mai 2013 um 22:31:

    Ergänzung: Name der Waschmaschine SEG WA 1037T

  5. Christian schreibt am 22. Mai 2013 um 08:23:

    Das ist ja eine digitale Steuerung. Keine schwergängige Mechanik dahinter, der Knopf sollte sich also immer sehr leicht drehen lassen und ein „Überdrehen“ ist normalerweise kein Problem. Natürlich könnte der Knopf trotzdem irgendwie vom Nippel gerutscht sein und hat funktioniert dann nicht mehr. Wenn der Knopf auch noch „nach innen“ rutscht, dann vermute ich, dass die gesamte Steuerungseinheit sich beim Schleudern gelöst hat und jetzt lose innen hängt.
    Also oberen Deckel auf und mal schauen, ob die Steuerung noch fest in der Maschine befestigt sitzt.
    Eine andere triviale Ursache kann aber auch sein, dass jemand mit brachialer Gewalt gegen den Knopf getreten hat und die Steuerung damit stark beschädigt hat. Dann wirds wahrscheinlich nicht ganz so leicht mit der Reparatur…

  6. Diana Voigt schreibt am 31. Juli 2013 um 19:46:

    Hallo

    was ist wenn wirklich jemand unbeabsichtigt mit einer anderen Maschine beim verrücken gegen den Programmknopf gestoßen ist, was wir stark annehmen? denn ab diesem Tage ist das Problem bei uns mit dem „Überdrehen“ oder leicht aber nicht ganz nach innen rutschenden Programmschalter.

    Seit gut einem Jahr bin ich damit gut klar gekommen, muss zwar manchmal rätseln welches Programm gerade drinnen ist, da der untere Mitläufer??? irgendwie nicht so richtig mit dem Markierungspunk auf dem Programmschalter mit läuft.
    aber jetzt hängt er etwas fester und beim Versuch zu drehen klingen dabei beängstigende knirschende Geräusche, waschen tue ich zur Zeit mit einem Programm, da ich mir nicht getraue den Schalter vielleicht dadurch noch ganz zu ruinieren.
    die Maschine hat 8 Jahre aber schnurrt wie ein Kätzchen, also bin so weit damit zufrieden.

    wieviel würde es in etwa kosten wenn doch ein neuer Schalter notwendig wäre?
    ich werde es mal mit dem oben genannten Tip probieren und die Maschine mal aufschrauben.

    Mit freundlichen Grüßen
    Diana

Hier kann man den Artikel kommentieren, eine Frage stellen oder etwas ergänzen.

Wir müssen uns aber ohne Angabe von Gründen vorbehalten, hier Hinterlassenes zu kürzen oder zu löschen.

Themenbereiche