Das macht man, damit ein Balkon nicht abstürzt…

Anfang Mai diesen Jahres fuhr ich mit ein paar Freunden für ein paar Tage zum Entspannen auf die Insel Usedom. Als Überbleibsel meines Geburtstages stand noch eine kleine Schifffahrt nach Swinemünde/Świnoujście auf dem Programm. Als wir durch die Straßen liefen, fiel mir an einem Haus eine interessante Konstruktion aus Holz auf. Vor allem, weil sich darunter bzw. dahinter ein Geschäft befand.

Die Holzkonstruktion von weitem

Erst bei näherem Hinsehen konnte man sehen, dass diese Konstruktion zur Abstützung eines Balkons diente. Was die ganze Sache aber wirklich interessant machte, ist die Situation des Balkons unter dem abgestützten Vorbau: Obwohl die Gefahr gebannt ist, dass der Nachbar über einem mitsamt seines Balkons auf den eigenen Frühstückstisch stürtzt, kann man die morgendliche Aussicht nur noch begrenzt genießen, was untenstehendes Bild dokumentiert.

Die armen Nutzer dieses Balkons...

Aber der Blick auf den eigentlich maroden Balkon beweist, warum gehandelt werden musste. Risse und eingefallenes Mauerwerk machen keinen vertrauenserweckenden Eindruck mehr. Wer weiß, wie die Innereien des Balkons aussehen…

Der Grund für die Holzkonstruktion

20. November 2009 von Linus

 
 

Nie wieder einen Beitrag verpassen mit dem individuellen Benachrichtigungsservice!

 
 

Andere Artikel



Kommentare, Fragen und Tipps

Ein Beitrag zu “Das macht man, damit ein Balkon nicht abstürzt…”

  1. Hannes schreibt am 24. November 2009 um 10:13:

    Das nenn ich mal Improvisationstalent!

Hier kann man den Artikel kommentieren, eine Frage stellen oder etwas ergänzen.

Wir müssen uns aber ohne Angabe von Gründen vorbehalten, hier Hinterlassenes zu kürzen oder zu löschen.

Themenbereiche