Unser Balkon soll schöner werden: Beplankung mit Terrassendielen

So ähnlich wie Jochen erging es mir seit letztem Jahr. Doch handelt es sich bei meiner Wohnungsverschönerung nicht um die Deckenleuchte am Eingang, sondern um etwas anderes. Unser Balkon ist nämlich mit ziemlich hässlichen weißen Fliesen am Fußboden versehen, die zum Teil zerbrochen sind, so dass sie noch unansehnlicher sind.

Daher entschied meine bessere Hälfte, dass diese Fliesen verschwinden müssen. Und zwar unter einer Schicht Holz.

Ich schaute nach einer preiswerten Lösung und fand Kiefernholz preiswert. Auf zum Baumarkt und entprechendes Holz für Außenanwendung gekauft. Terrassendielen gibt dort recht günstig.

Werkzeug bereit auf der Baustelle - siehe auch die Fliesen...

Nach der ausgedehnten Baumarkt-Tour fing ich an die wenigen Teile zuzuschneiden. Die meisten Dielen waren nämlich passend für den Balkon. Die Pendelstichsäge genügte daher vollauf. Ungünstig war, dass der Putz oberhalb des Fußbodens weiter heraus stand, so dass man beim Klappen des Lattenrostes da nicht vorbei kam. Also musste ich eine andere Strategie anwenden.

Erster Versuch der Montage

Ich kürzte die unteren Leisten so ein, dass man das ganze Lattenrost bequem klappen konnte. Zum Klappen musste das Ganze sein, da ich die Holzschrauben von unten montieren wollte. Schließlich sollte man die Schraubenköpfe nicht sehen.

Schrauben von unten erhöhen optischen Wert

Leider unterbrach ein Regenschauer nach dem anderen die Arbeiten. Dem Aprilwetter sei Dank…

Regen unterbricht die Tätigkeiten

Meine neue Montagestrategie schien nun aber aufzugehen und die Balkonbeplankung sah immer besser aus. Damit das störende Regenwasser schnell ablaufen kann, habe ich Abstandshalter an die unteren Leisten geschraubt, die unterschiedliche Höhen haben. Die Unterbau-Leisten konnte ich übrigens nicht im gleichen Abstand anbringen, da ich sonst beim Klappen des Rostes gegen die Balkonsteckdose gekommen wär und sie abgerissen hätte – auf Strom wollte ich auf dem Balkon nicht verzichten. So passt es aber auch.

Abstandshalter für Neigung

Im nächsten Sonnenabschnitt konnte dann alles fertig gemacht werden. Der Abstand der Leisten hätte noch geringer ausfallen können, aber jetzt lass ich ihn erst einmal so.

Fertiges Lattenrost für den Balkon

Zum Schluss musste noch die Wasserwaage beweisen, dass die Neigung auch wirklich in die richtige Richtung geht. Nun könnte man meinen, die Erbauer des Hauses bzw. des Balkons hätten eine Neigung in den Balkonfußboden integriert und diese hätte zum Ablaufen des Regenwassers auch auf dem Lattenrost gereicht, aber nein, eben nicht. Ein weiterer Grund den Balkon zu verschönern war, ihn schneller nach einem Schauer nutzbar zu machen. Denn das Wasser stand da noch lange und der Wind hatte seine Mühe…

Wasserwaage bestätigt: Regen kann ablaufen

10. April 2010 von Max

 
 

Nie wieder einen Beitrag verpassen mit dem individuellen Benachrichtigungsservice!

 
 

Andere Artikel



Kommentare, Fragen und Tipps

Hier kann man den Artikel kommentieren, eine Frage stellen oder etwas ergänzen.

Wir müssen uns aber ohne Angabe von Gründen vorbehalten, hier Hinterlassenes zu kürzen oder zu löschen.

Themenbereiche